Über uns

ERFAHRUNG UND INNOVATIVE IDEEN SEIT ÜBER 50 JAHREN


Seit mehr als einem halben Jahrhundert sind wir in der dritten Generation Ihr Ansprechpartner für die Bereiche Entsorgung und Kanalservice.

2017

Anschaffung eines Aufbereitungsfahrzeuges für Fettabscheiderinhalte.
Erweiterung des Dienstleistungsangebotes zur Prüfung von Abscheideranlagen.

2012

Für die administrativen Aufgaben wurde das Verwaltungsbebäude erweitert.

2010

Jährlich werden mehr als 1000 Kilometer Kanäle gespült und 500 Kilometer untersucht.

2007

Anschaffung des ersten Spülwagen mit Wasseraufbereitung zur Kanalreinigung von Abwasserkanälen

2004

Kauf eines Spezialkamerafahrzeuges mit Hochdrucktechnik zur Untersuchung von Kanälen für die Grundstücksentwässerung.

2001

Das moderne Unternehmen läßt sich zum Entsorgungsfachbetrieb zertifizieren.

1999

Irene Schulten übergibt nach 36 Jahren die Geschäftsführung an Friedrich Wilhelm und Hans Hermann Schulten vertrauensvoll ab.

1998

Einführung der Seitenlader und Einsatz in Löhne.

1993

Genehmigung zur Zwischenlagerung für Sandfangrückstände.

1992

Bau der eigenen Abwasserbehandlungsanlage am Firmensitz.

1991

Grundstückserweiterung

1988

Die dritte Generation übernimmt Verantwortung im Unternehmen

1987

Genehmigung für die Müllumschlag und Sortierungsanlage

1986

Neuer Firmensitz an der Brückenstraße in Löhne

1985

Kauf eines Sattelzuges nach GGVS

1984

Erweiterung um den Bereich der Entsorgung,mittels Mulden.

1981

Einführung der TV Inspektion zur Kanaluntersuchung mit selbstfahrender Kamera.

1980

Paul Schulten verstirbt

1979

Käthe Schulten verstirbt

1975

Tödlicher Arbeitsunfall von Paul Gerhard Schulten

1974

Anschaffung eines Sattelzuges mit 30.000 Litern Volumen und erstmalig mit Ausstoßkolben.

1967

Um den Mengenstrom zu bewältigen, ließ man sich für damalige Verhältnisse ein riesiges Schlammfahrzeug bauen.
Das Fahrzeug hatte ein Sammelvolumen von 20.000 Litern.

1964

Die Entsorgung der Kasernen der Britischen Streitkräfte begann.
Es mußten Entsorgungsstrukturen für flüßige und feste Abfälle aufgebaut werden.
Das Einzugsgebiet erstreckte sich von Norddeutschland bis ins Ruhrgebiet.
Diese Arbeiten wurden bis zum Truppenabzug durchgeführt.

1963

Die Ehefrau von Paul Gerhard Schulten, Irene Schulten, stieg ins Familienunternehmen ein.
Sie entwickelte Vertriebsaktivitäten, die im Bereich der Entsorgung völlig neu waren.

1954

Der Beginn der staubfreien Müllabfuhr in Gohfeld.
In den folgenden Jahren wurden Paul und Käthe Schulten durch ihre Söhne Paul Gerhard und Hans Peter unterstützt.

1952

Die Müllabfuhr wurde in der Gemeinde Gohfeld eingeführt.

1950

Paul und Käthe Schulten gründeten das Unternehmen in Gohfeld.
Mit einem Spezialfahrzeug wurden die Klärgruben abgesaugt.

Über uns

Aktuelles


Artikel lesen

(WESTFALEN BLATT, 02.02.2017, www.westfalen-blatt.de)